DKB-Cash 180x150

Deutsche Bank

(Kommentar / eigene Erfahrung eintragen)

Das Konto der Deutschen Bank ist zwar nicht gebührenfrei (außer man ist Student), aber aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nenne ich es hier dennoch. Die Deutsche Bank unterhält ein umfangreiches Filialnetz in zahlreichen europäischen Ländern und hat Auslandskooperationen mit zahlreichen Banken, so dass den Kunden der Deutschen Bank mit der EC Karte ermöglicht wird, bei der Partnerbank im Ausland kostenlos Bargeld abzuholen. Persönlich habe ich allerdings auf das Angebot der DKB umgestellt, da die Kontoführung grundsätzlich gebührenfrei ist, Bargeldabhebung weltweit kostenlos möglich ist und die DKB eine wesentlich höhere Automatenverfügbarkeit bietet.

Der Deutsche Bank Kontenantrag ist hier hinterlegt: Kontoeröffnung.

Am ATM ist hier die Auswahl "Savings" zu treffen, wenn gefragt wird, von welchem Konto abgehoben werden soll!

Alle Partner finden sich auf der Webseite der Deutschen Bank: Bank of America (USA), Barclays (Großbritannien, Kenia, Mauritius, Tansania, Simbabwe), BNP Paribas (Frankreich), Scotiabank (Kanada, Dominica, Grenada, Jamaika, Chile, Mexiko, Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Kaimaninseln, Trinidad und Tobago, Jungferninseln, Niederländische Antillen, St. Kitts, St. Lucia, St. Maarten, St. Vincent und Grenadinen) und Westpac (Australien, Neuseeland)


Kommentare von Nutzern:
Fügen Sie einen Kommentar hinzu!

Anonym schreibt:
(ei/MOZ) Wer im nahen Polen mit seiner deutschen EC-Karte Geld abhebt, sollte genau acht geben, was ihm hinterher dafür in Rechnung gestellt wird. Andreas Schwarze aus Tantow rieb sich jedenfalls verwundert die Augen, als er vor einigen Tagen saftige EU-Gebühren auf seinem Kontoauszug entdeckte. Nach seinen Informationen sind mehrere hundert Uckermärker von dem Problem betroffen.

Schwarze verfügt über eine EC-Karte der Deutschen Bank. Damit hob er im polnischen Stettin (Szczecin) bei drei Filialen der Deutschen Bank Geld ab. Die Quittung kam prompt: Fast 18 Euro stellte die Deutsche Bank ihm in Rechnung. EU-Gebühren wurden angeblich fällig, jeweils 5,99 Euro.

Dabei versichert die Deutsche Bank im Internet gegenüber ihren Kunden zum Thema Bargeld am Geldautomaten: "Mit Ihrer Deutsche Bank Card und Ihrer Geheimzahl erhalten Sie kostenlos Bargeld in mehr als 30 Ländern an rund 35 000 Geldautomaten der Deutschen Bank Gruppe im In- und Ausland, der Cash Group im Inland und unserer Kooperationspartner im Ausland." Ähnliches gilt, wenn jemand bargeldlos bezahlen will. "Im Ausland wird Ihnen dieser Service überall dort angeboten, wo Sie das Maestro-Symbol sehen", heißt es dazu im Internet.

"Ich kann eigentlich gebührenfrei Geld abheben", konstatiert Schwarze. Deshalb trug er seinen Fall bei der Bank vor.

Deutsche-Bank-Sprecher Christian Hotz bedauert mittlerweile den Vorfall: "Herr Schwarze bekommt selbstverständlich sein Geld unbürokratisch zurückerstattet. Wir haben das Problem erkannt und arbeiten daran." Hotz geht von einem "technischen Schaden" aus, der zu beheben sei.


Anonym schreibt:
Die Westpac hat auch auf Fiji einige Filialen. Für DeuBa Kunden ist auch dort das Abheben kostenlos.

Anonym schrieb am 28 August 2011:
Achtung: Bei Abhebung in Polen mit deutscher EC-Karte benutzt die Deutsche Bank einen viel zu niedrigen Wechselkurs (in meinem 3.87 statt des offiziellen 4.16 Faktors).
Visa American Express und andere rechnen korrekt ab; die Deutsche Bank ist ein Abzockverein!


Anonym schrieb am 30 August 2011:
In der Deutschen Bank in Krakau/Polen gibt es neuerdings die Option, den Umtausch über Euronet zu tätigen. Falls man bestätigt wird ein alter Kurs, der niedriger liegt als der aktuelle, benutzt. Der Text, der die Option beschreibt, ist für normale Menschen fast unverständlich. Also aufpassen und diese Option nicht wählen sonst verliert man Geld! Ist eine Abzocke, die ich der Deutschen Bank nicht zugetraut hätte!

Adam schrieb am 28 October 2011:
Vorsicht bei Filialen von Partnerbanken, die nicht im Land des Hauptsitzes der jeweiligen Bank sind:

Die Partnerbank BNP Paribas hat einige Filialen in Nouméa, der Hauptstadt des französischen Übersee-Territoriums Neukaledonien. Dort habe ich mit meiner EC-Karte Bargeld in lokaler Währung (Süd-Pazifik Franken) abgehoben und jedes mal unerwartet eine Gebühr von EUR 5,99 bezahlt. Angeblich gilt das Kostenlos-Bargeld-abheben-Angebot bei der BNP nur bei Filialen "en Métropol", also in Frankreich und nicht in seinen diversen Territorien. Dies wusste ich jedoch nicht - es stand meines Wissens auch nirgendwo zu lesen - deshalb habe ich mich bei der deutschen Bank beschwert, die mir die angefallenen Gebühren sofort und unkompliziert aus Kulanz erstattete.


Andy der Ami schrieb am 4 June 2012:
Ich hebe oft Geld bei der Deutschen Bank in Polen ab. Die Automaten bieten einen sehr niedrigen Kurs "mit Umrechnung" an, etwa 7 oder 8 Prozent niedriger als der Börsenkurs. Man sollte "ohne Umrechnung" auf der linken Seite wählen und dann bekommt man zum Beispiel einen Kurs von 4,35 zl statt 3,95 zl. Ich habe schon mehr als 25 Mal das so ohne Gebühren gemacht. Es ist Schade, daß die Banken ihre eigene Kunden abzocken wollen.

Prescha schrieb am 9 February 2013:
Wer hätte das gedacht... bis nach Graz (zweitgrößte Stadt Österreichs) hat es die Cash Group leider noch nicht geschafft. Da ich es mir nicht leisten kann (finanziell oder zeitlich), bis Wien oder Salzburg zu fahren, um kostenlos an Bargeld für meinen 1monatigen Aufenthalt (Praktikum) hier in Graz heranzukommen, muss ich wohl oder übel zu einem Bankomat einer anderen Bank, die nicht zur Cash Group gehört, gehen. Entäuschend...

Didier schrieb am 27 July 2013:
Bei der Bargeldabhebung in einer Filiale der Deutschen Bank in Krakau / Polen mit einer Visa-Karte der DKB wurde in perfider Weise ein vermeintlich günstiger garantierter Umtauschkurs von 3,88 angeboten, der, wie sich schnell herausstellte, von jeder Wechselstube überboten wurde. Die versteckte Option, zum jeweiligen Börsenkurs zu tauschen, wurde mit einer zusätzlichen Kontrollfrage ("Wirklich nicht zum garantierten Kurs abheben?" verdächtig gemacht. Tatsächlich war der so berechnete Kurs 4,23, wie sich später herausstellte. Beim Abheben von 200 PLN ergab sich ein Unterschied von ca. 5 € (ca. 47 € statt 52 €)!
Ich nenne dieses Vorgehen eine unverschämte Abzocke, die die Unsicherheit und Unwissenheit der Kunden gnadenlos ausnutzt. Die Deutsche Bank wird es sicher als Fürsorglichkeit dem Kunden gegenüber verkaufen: "Leistung durch Leidenschaft".


me schrieb am 23 March 2014:
ec-Karten Barabhebung geht in Amerika nicht!!! Obwohl man die Bank of America als Partnerbank genannt bekommt, erkennen die ATMs unseren Chip nicht. Ich musste mit Kreditkarte abheben und habe dann die Gebühren von der Deutschen Bank zurückgefordert. Das hat anstandslos geklappt. Generell ist dieser Vorgang aber "a pain in the arse"!!

R. aus B. schrieb am 22 May 2014:
Ich muss "ME" widersprechen. Ich war im April in den USA und hatte weder in Boston noch in Washington Probleme mit dem Geldabheben mit der Maestro-Card bei der "Bank of America". Gebühren wurden nicht berechnet.






Sind Informationen nicht mehr aktuell oder haben Sie Erfahrungen gemacht, die hier veröffentlicht werden können? Dann verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion oder das Feedback Formular und teilen Sie mir die Verbesserungen mit!

Länderinfos:


Empfehlungen :

Möglichkeiten :

Kreditkarten :

Konten :

Überweisungen :