DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Kostenlos = kostenlos?

(Kommentar / eigene Erfahrung eintragen)

Mein Ziel ist wie gesagt, auf Angebote hinzuweisen, die beim Einsatz im Ausland keine zusätzlichen Kosten verursachen und im Idealfall sogar vollkommen kostenloses Bargeldabheben ermöglichen.

Jetzt haben Untersuchungen leider ergeben, dass Angebote verschiedener Anbieter verdeckte Kosten enthalten. So untersuchte die Welt Online im Januar 2008 das Versprechen von Kreditkartenanbietern, kostenlose Abhebungen im Ausland anzubieten. Dabei wurde aufgedeckt, dass einige Anbieter mit kostenlosen Bargeldabhebungen im Ausland werben (im Sinne von: wir verlangen keine Gebühr), aber dann prozentuale Auslandseinsatzgebühren oder sonstige Gebühren in den Wechselkurs einrechnen. Das ist in meinen Augen kein geschicktes Marketing mehr, sondern Irreführung des Verbrauchers.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwierig es ist, so etwas zu erkennen. Denn der Wechselkurs schwankt je nach genauem Zeitpunkt, Bank etc. Es ist praktisch unmöglich, als Verbraucher den Kurs festzustellen. Hebe ich z.B. an einem Tag in Kanada Geld ab, erscheint die Abbuchung erst einige Tage später auf dem Konto. Dabei wird der zu Grunde gelegte Wechselkurs angegeben. Mir ist es bisher noch kein einziges Mal gelungen, exakt diesen Kurs in irgendeiner online Ressource so wieder zu finden. Es scheint also für Banken sehr einfach möglich zu sein, diesen Kurs leicht anzupassen und somit eine Einnahme im Sinne von versteckten Gebühren zu erzielen. In wie weit dies tatsächlich möglich und erlaubt ist, weiß ich nicht.

Ich habe allerdings mal die Kurse in Wechselstuben sowie online für einige Tage verfolgt, nachdem ich Geld abgehoben habe. Sowohl bei der Deutschen Bank als auch bei der DKB erschien mir der Kurs ungefähr zutreffend und immer besser als in der Wechselstube.

Dies deckt sich mit den Erkenntnissen der Welt Online, die bestätigen, dass DKB und comdirect bei den Kreditkarten keine Gebühren verstecken. Ich persönlich habe bei der Deutschen Bank mit der EC Karte auch noch keine Auffälligkeiten in Bezug auf den Wechselkurs festgestellt.


Kommentare von Nutzern:
Fügen Sie einen Kommentar hinzu!

Anonym schreibt:
Ich habe mit der Deutsche Bank Sparcard (ermöglicht laut DB kostenfreies Abheben von Bargeld bei Partnerbanken wie ec-Karte) am 23.6. und 30.6. Bargeld in den USA bei einer Filiale der Bank of America abgehoben. Mein Kontoauszug zeigt für die Vorgänge folgende Kurse:
1,2352500 KURS VOM 22.06.10
1,2337000 KURS VOM 29.06.10
Der Devisenrechner auf der Webseite der Deutschen Bank zeigt jedoch folgende Interbankenkurse:
22.06.2010 ... 1,2264
29.06.2010 ... 1,2186
Demnach sind mir bei den Abhebungen 0,72% (22.6.) bzw. 1,24% (29.6.) zusätzliche Kosten entstanden.


Jens schreibt:
Interessant, du solltest vielleicht mal bei der Bank anrufen und klaeren, welchen Kurs die zu Grunde legen. Ich bin mir nicht sicher, ob du als Kunde jemals (also auch nicht am Schalter) den Interbankenkurs bekommst. Ausserdem schwankt diese Angabe auch immer, je nachdem, wo man schaut. Oanda z.B. gibt den Interbankenkurs fuer den 22.6. fuer EUR-USD mit 1.22897 an.

Steve schrieb am 22 December 2012:
Der Wechselkurs beim Abheben ist in Südamerika immer deutlich besser als Wechselstuben (ca. 5%). Ich denke, anderswo ist es nicht groß anders.
Unter folgendem Link bekommt man die aktuellen Visa- und Mastercard-Kurse. Mit DKB Visa hebe ich in aller Regel zum Visa-Geldkurs ab.
http://www.firstdata.de/fremdwaehrungskurse/







Sind Informationen nicht mehr aktuell oder haben Sie Erfahrungen gemacht, die hier veröffentlicht werden können? Dann verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion oder das Feedback Formular und teilen Sie mir die Verbesserungen mit!

Länderinfos:


Empfehlungen :

Möglichkeiten :

Kreditkarten :

Konten :

Überweisungen :